servicestark-und-nachhaltig

Stadtwerke Verden treten Klimawerken bei

am .

Die Stadtwerke Verden sind den Klimawerken offiziell als assoziiertes Mitglied beigetreten. Das Netzwerk aus nun 21 Stadtwerken existiert seit Mitte 2022 und arbeitet an Methoden, Strategien und Maßnahmen zur Bilanzierung von Treibhausgasemissionen sowie für einen effektiven Klimaschutz.

„Wir wollen zukünftig die in der Region Verden benötigte Energie klimaneutral bereitstellen. Dazu sind wir in enger Abstimmung mit der Stadt Verden, insbesondere bei der kommunalen Wärmeplanung. Die Klimawerke als Zusammenschluss von großen und kleinen Energieversorgern sind eine sehr gute Plattform für uns, um dazu gemeinsam Lösungen zu entwickeln und umzusetzen“, freut sich Dirk Gabriel, Geschäftsführer der Stadtwerke Verden GmbH.

Infoveranstaltung zur Zukunft der Wärme

am .

Am 13. Mai 2024 konnten die Stadtwerke Verden in ihrer Informationsveranstaltung zusammen mit der Stadt Verden und kleVer allen Interessierten das Gebäudeenergiegesetz (GEG) und die kommunale Wärmeplanung näherbringen. Nach den Vorträgen zum bundesweiten Ziel der Klimaneutralität und welche Energielösungen es gibt, hatten alle Teilnehmenden die Chance Fragen zu stellen und sich an Diskussionen zu beteiligen.

1000106022

Abwechslungsreicher Blick hinter die Kulissen am Zukunftstag

am .

 „Wie wird es zu Hause warm und hell? Und was macht man als Mitarbeitender im Freizeit- und Erlebnisbad Verwell?“ Diese und weitere Fragen wurden im Rahmen des Zukunftstages 2024 acht interessierten Schülerinnen und Schülern bei den Stadtwerken Verden beantwortet.

Nach den Besichtigungen der betriebseigenen Energie-Erzeugungsanlagen ging es im Wasserwerk mit dem Stadtwerke-Steiger in luftige Höhen. Im Anschluss wurde allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Verwell Erlebnisbad anschaulich demonstriert, wie die Haustechnik funktioniert.

CO2-Kostenaufteilungsgesetz: Was Mietende und Vermietende wissen müssen

am .

Bisher konnten Vermietende die Kosten der CO2-Abgabe, die seit 2021 für das Heizen mit Öl und Erdgas erhoben wird, komplett auf ihre Mieterinnen und Mieter umlegen. Durch das neue Gesetz zur Aufteilung der CO2-Kosten (CO2KostenAufG) werden Vermietende seit dem 1. Januar 2023 stärker an den Kosten beteiligt.

Mieterinnen und Mieter haben keinen Einfluss auf den energetischen Zustand des Hauses. Durch die neue Regelung sollen Vermietende dazu angeregt werden, ihre Mietshäuser mit klimafreundlichen Heizsystemen auszustatten und für eine gute Dämmung zu sorgen. Gleichzeitig soll die CO2-Abgabe ein Anreiz für die Mieterinnen und Mieter sein, um sparsam und effizient zu heizen.

Das Kundencenter bleibt zwischen den Feiertagen geschlossen

am .

Das Kundencenter der Stadtwerke Verden GmbH in der Weserstraße bleibt vom 27. bis zum 29. Dezember 2023 für den Publikumsverkehr geschlossen. Sollten sich dennoch Fragen ergeben, sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter telefonisch unter 04231 915-0 oder über das unternehmenseigene Online-Kundenportal erreichbar. Ab Dienstag, 2. Januar 2024, ist das Kundencenter wieder zu den gewohnten Zeiten für Sie geöffnet.

Infos zur Zukunft der Wärme - Stadtwerke Verden GmbH lädt ein!

am .

Die meisten Haushalte in Deutschland heizen noch mit fossilen Brennstoffen. Das soll sich ändern: Um bundesweit Klimaneutralität zu erreichen, muss nach und nach auf erneuerbare Energien umgestellt werden. In diesem Zusammenhang steht auch das Gebäudeenergiegesetz (GEG) und die kommunale Wärmeplanung.

Die Stadtwerke Verden als regionaler und 100% kommunaler Energieversorger möchten gemeinsam mit der Stadt Verden und der Energieagentur kleVer mit den Bürgerinnen und Bürgern zu diesem wichtigen Thema ins Gespräch kommen. Alle Interessierten sind daher zur Informationsveranstaltung am 13. Mai 2024 ab 16 Uhr in das Firmengebäude der Stadtwerke Verden in der Weserstraße 26 eingeladen. Hier erfahren Hausbesitzer und Mieter, was das - auch Heizungsgesetz genannte - GEG für sie bedeutet und welche Energielösungen es gibt. Zum Stand der kommunalen Wärmeplanung wird die Stadt Verden informieren.

Eine vorherige Anmeldung per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ist wünschenswert.

Stadtwerke Verden: Ab sofort gilt für Erdgas wieder der reguläre Mehrwertsteuersatz von 19 Prozent

am .

Zum 01.04.2024 wurde die gesetzliche Mehrwertsteuer für Erdgas wieder von 7 auf 19 Prozent angehoben. Dieser Mehrwertsteuererhöhung muss auch die Stadtwerke Verden GmbH nachkommen. 

Im Rahmen der staatlichen Hilfsmaßnahmen während der Energiekrise hatte die Bundesregierung die Mehrwertsteuer für Erdgas vorübergehend von 19 auf 7 Prozent gesenkt. Diese befristete Entlastungsmaßnahme lief zum Ende der Heizperiode am 31. März 2024 aus.

Aktiv werden müssen Stadtwerke-Kundinnen und -Kunden jedoch nicht. Die Mehrwertsteuererhöhung wurde bereits im Vorfeld bei der Neuberechnung der monatlichen Pauschalen für 2024 berücksichtigt. Eine Anpassung der monatlichen Abschlagszahlungen ab April ist somit nicht notwendig.

Neuer Geschäftsführer bei der Stadtwerke Verden GmbH

am .

Mit Beginn des Jahres hat Dirk Gabriel die Geschäftsführung der Stadtwerke Verden GmbH übernommen. Er folgt damit auf Joachim Weiland, der das 100 % städtische Unternehmen seit Januar 2000 erfolgreich geführt hat und Ende 2023 in den Ruhestand gegangen ist.

Dirk Gabriel ist 50 Jahre alt und in Göttingen aufgewachsen; er bringt mehr als 25 Jahre Erfahrung im Energiebereich mit. In seiner vorherigen langjährigen Tätigkeit als Geschäftsführer der Stadtwerke Gotha hat Herr Gabriel gemeinsam mit seinem Team den Strom- und Gasvertrieb sowie das Geschäftsfeld Fernwärme erfolgreich ausgebaut. Ein besonderer Fokus lag auf der schrittweisen Umstellung der Strom- und Wärmeerzeugung auf erneuerbare Energien.

Zu den Stadtwerken Verden kann der neue Geschäftsführer nur Positives berichten: „Ich habe sehr nette, kompetente Kolleginnen und Kollegen und ein gut organisiertes Unternehmen vorgefunden. Gemeinsam werden wir insbesondere die Themen klimaneutrales Heizen und den Ausbau der regenerativen Stromerzeugung weiter voranbringen – immer unter Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit. Insbesondere im Hinblick auf die kommunale Wärmeplanung stehen die Stadtwerke Verden im engen Austausch mit der Stadt“, erläutert Dirk Gabriel und ergänzt: „Ich freue mich auf die Arbeit mit dem Team und bin schon mitten drin in den Themen“.

Kontakt

Stadtwerke Verden GmbH
Weserstraße 26
27283 Verden
 
Wir sind persönlich für Sie erreichbar 
Montag bis Donnerstag 07:00 bis 16:00 Uhr
Freitag 07:00 bis 12:00 Uhr
   
Wir sind telefonisch für Sie erreichbar 
Montag bis Freitag 07:00 bis 22:00 Uhr
   
Zentrale  
Telefon 04231 915-0
Telefax 04231 915-120
WhatsApp 0160 90447829
E-Mail info@stadtwerke-verden.de